Der Konsum Leipzig hat am 11. April eine neue Filiale im Westwerk in Leipzig-Plagwitz eröffnet. Der Markt ist nur wenige Hundert Meter vom Verwaltungssitz in der Konsumzentrale und der ersten Warenausgabestelle der Genossenschaft entfernt. Für die Ladengestaltung wurde eine besondere architektonische Lösung gefunden. Die 500-Quadratmeter große Filiale wurde in eine ehemalige Produktionshalle des in den 1950er Jahren errichteten Westwerk-Komplexes eingesetzt. Das Sortiment fokussiert sich auf Regionalität, Frische und Convenience. Kreativschaffende Mieter des Westwerkes steuerten Inneneinrichtung und Kunst bei. Ein Event am Vorabend der Eröffnung zog 300 Gäste aus Wirtschaft, Kultur und Politik an.
Einen Tag lang arbeitete Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, in einer Konsum-Filiale in Markkleeberg als Verkäufer mit. Der Arbeitseinsatz fand Anfang März im Rahmen des Projekts „Deine Arbeit, meine Arbeit“ statt.
Mit dem Projekt, das seit einigen Monaten durchgeführt wird, will Dulig Einblick in den Arbeitsalltag der Sachsen gewinnen. Inkognito arbeitet er dafür jeweils 8 Stunden in unterschiedlichen Branchen und übernimmt die Tätigkeiten, die in dem jeweiligen Beruf anfallen.
Die HHL Leipzig Graduate School of Management und die Konsum Leipzig eG haben eine vertiefte Zusammenarbeit im Bereich der angewandten Forschung beschlossen. Die auf drei Jahre angelegte Kooperation hat zum Ziel, den Austausch zwischen Forschung, Studium und Praxis zu intensivieren und innovative, praxisnahe Lösungen für unternehmerische Herausforderungen zu erarbeiten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung unterzeichnen die Konsum Leipzig-Vorstände Dirk Thärichen und Michael Faupel sowie Dr. Marcus Kölling, Kanzler der HHL, am heutigen Dienstagabend in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig. Die IHK war maßgeblicher Impulsgeber und Wegbereiter für das Zustandekommen der Partnerschaft.
Das vergangene Jahr war für den Konsum von Rekorden geprägt: nicht nur der Jahresumsatz stieg beträchtlich um 7 % auf gut 125 Millionen Euro, sondern auch die Anzahl der Kunden und die Höhe des durchschnittlichen Bons. Täglich kauften 47.200 Kunden, also 4 % mehr als im Vorjahr, im Konsum Leipzig ein und erreichten dabei durchschnittlich einen Einkaufswert von 8,77 Euro – eine Steigerung von 3 %.